top of page

Die S-WIN Wintertagung 2023 war wieder ein voller Erfolg!

Aktualisiert: 8. März 2023



Wie jedes Jahr trafen sich Akteure aus der Forst- und Holzwirtschaft Schweiz, um über die top-aktuellen Themen aus der Branche zu diskutieren. Dieses Jahr ging es um das CO2-Potential von Holz als Lösungsansatz für die #Klimaziele2050.


S-WIN hat für Sie die wichtigsten Schlussfolgerungen der Tagung in einer Kurzübersicht zusammengefasst:


👉 CO2 in der Wertschöpfungskette Wald & Holz Wald ist nicht primär «Speicher» sondern multifunktionaler «Sauger» (von CO2-Emissionen).

  • Wir müssen JETZT die #Zuwachsleistung erhöhen. Die USP und das Potenzial des Waldes liegen im Zuwachs.

  • Separate Bewertung und Finanzierung von #Sequestrierung- und #Speicherleistung sind notwendig

  • Für eine optimale Sequestrierung muss das Alter durch Bewirtschaftung abgesenkt und dann die Wälder konsequent weitergenutzt werden. Auch für 2050+

  • Nur unendliche Life-Cycle Konzepte sind glaubwürdig. Gewisse aktuelle Konzepte der Waldwirtschaft bergen Reputationsrisiken und nutzen nicht die USP des Waldes.

  • Entscheidend ist, wie mit #Koppelprodukten umgegangen wird. Der Fokus auf Hauptprodukte allein reicht nicht aus.

👉 Potentiale von Holz auf dem Weg zum städtischen #NettoNullZiel

  • Der Gebäudesektor verursacht 38% aller Emissionen weltweit

  • Es sind rückläufige #Emissionen durch den #Energieverbrauch zu verzeichnen, allerdings besteht ein überproportionaler Anstieg bei Emissionen in der Materialproduktion

  • Es herrscht ein beträchtliches Potential für #Kohlenstoffeinlagerung im #Gebäudepark (Kontinuierliches Wachstum vorausgesetzt)

👉 Rückbau und Wiederverwendung

  • Massnahmen müssen bereits in der frühen Planungsphase berücksichtigt werden.

  • Je mehr Massnahmen zu Beginn des Projekts ergriffen werden, desto mehr kann langfristig erreicht werden.

  • Je einfacher die Konstruktion ist, desto grösser ist ihr Potenzial zur #Wiederverwendung und desto geringer ist der Aufwand in den Phasen des #Rückbaus, der Logistik, der Lagerung und des Wiederaufbaus.

  • Um die Wiederverwendung im Holzbau zu fördern, sollten Label die Massnahmen im Sinne des Rückbaus und der Wiederverwendung im #Planungsprozess berücksichtigen.

  • Die Norm SIA 2032 sollte in der Lage sein, entweder die Amortisationszeiten von Materialien zu verlängern oder den geringeren Anteil an grauer Energie und #Treibhausgasemissionen bei der Wiederverwendung von Materialien zu berücksichtigen.

Danke an die Akademie der Empa für die tolle Event-Location!

Das Kurvideo und die Interviews gibt es auch auf unserem Youtube Kanal: https://lnkd.in/eDZmYURm


Sie wollen bei der Wintertagung 2024 dabei sein und ihr Netzwerk in der Schweizer Forst- und Holzbranche erweitern? Dann werden Sie jetzt Mitglied!

HIER finden Sie die Präsentationen aller Vortragenden und eine Zusammenfassung der “Lessons Learned”.

Die Wintertagung wurde durchgeführt mit Unterstützung des Aktionsplan Holz des BAFU.

53 Ansichten

Comments


bottom of page