Top Programm Holz

Das wirtschaftliche Potenzial im Wald nutzen

Der Wald ist Lebensraum von Tieren und Pflanzen, bietet Schutz vor Naturgefahren und Raum für Erholung und Freizeit. Zudem liefert er den nachwachsenden Rohstoff Holz. Diese verschiedenen Funktionen stehen nicht zwingend im Widerspruch, wie das „Swiss Wood Innovation Network“ (S-WIN) und das Amt für Wald des Kantons Bern an einem gemeinsa-men Anlass aufgezeigt haben.
Am 15. November hat das Netzwerk S-WIN zusammen mit dem Amt für Wald in den Bremgarten-wald eingeladen. Vertreter der ganzen Holzkette Schweiz nahmen teil: Forstbetriebe, holzverarbei-tende Unternehmen, Verbände, Behörden und Bildungsinstitutionen. An der Waldbegehung wollten der Forstbetrieb der Burgergemeinde Bern (FBB) und der Staatsforstbetrieb des Kantons Bern (SFB) den Branchenvertretern zeigen, dass mit klaren Zielen und einer guten Planung eine nach-haltige Bewirtschaftung machbar ist, die den unterschiedlichen Bedürfnissen an den Wald gerecht wird. In stadtnahen Gebieten treffen diese Ansprüche besonders deutlich aufeinander: Jogger, Bi-kerinnen, Hundehalterinnen, Jäger – und auch Forstarbeiter sind im Agglomerationswald häufig gleichzeitig unterwegs. Die beiden Berner Forstbetriebe halten an der Nutzung des Waldeigentums fest, gerade auch in Erholungsgebieten: „Wir stehen ein für Schweizer Holz“, so Urs Emch, stellver-tretender Betriebsleiter der Burgergemeinde Bern. „Es ist möglich, die Kundenwünsche mit moder-nen und leistungsfähigen Holzernteverfahren pünktlich zu erfüllen.“ Die heutigen Maschinen erlau-ben eine rasche Holzernte, so dass weder Waldbesucher noch Waldtiere allzu lange gestört werden.

Pressemitteilung

Aktuell

Besichtigung Schilliger Holz AG, 23. November 2017

Weiterlesen