Top Programm Holz

Das Vidy Theater – Produkt aus der Grundlagenforschung des IBOIS

Im Rahmen einer gemeinsamen Veranstaltung von Lignum Vaud und dem Top Programm Holz 2017 von Swiss Wood Innovation Network S-WIN wurde am 13. März 2017 die Baustelle für den neuen Pavillon des Theaters in Vidy bei Lausanne aus Holz besichtigt. Der Bau, ein gefaltetes Flächentragwerk aus Holz, ist derzeit am Entstehen. Yves Weinand, Leiter des Holzbaulabors IBOIS der EPF Lausanne erläuterte die Konstruktion und führte die gut sechzig Interessierten über die Baustelle.

Pressemitteilung

 

 

Statusseminar

Neue Anwendungen für Holz

Das S-WIN Statusseminar 2017 widmet sich dem Thema “Neue Anwendungen für Holz“, angeregt durch die komplett in modularer Holzbauweise mit Buchenbrettsperrholz erstellte und im Mai 2016 eröffnete Wohnung “Vision Wood“ im NEST-Gebäude (Next Evolution in Sustainable Building Technology) der Empa. Hier werden funktionale holz- und zellulosebasierte Materialien unter realen Bedingungen mit ersten Bewohnern getestet und weiter entwickelt.
Das Seminar richtet sich sowohl an Forschende als auch an Unternehmen, die sich mit holzbasierten Material- und Verfahrensentwicklungen im Möbel- oder Baubereich befassen. Es erwartet Sie ein spannendes Vortragsangebot mit Fokus auf der Verwendung von Buchenholz im Bauwesen und wir freuen uns, Sie in Dübendorf begrüssen zu dürfen. Im Anschluss an die Veranstaltung besteht die Möglichkeit, “Vision Wood“ zu besichtigen.

mehr Informationen ...

 

 

ETH Tagung

Von der Forschung zur  Praxis: neue Lösungen für den Holzbau

         
Wirtschaftlicher Ingenieurholzbau dank neuen Forschungsresultaten

Innovative Bauteile mit Laubholz und Vorspannung für neue Lösungen, das Tagverhalten und die Bemessung von Brettsperrholz sowie Verbindungen bei Normaltemperatur und im Brandfall - diese Themen prägten die durch Prof. Dr. Andrea Frangi (Institut für Baustatik und Konstruktion IBK ETH Zürich) geleitete Tagung von Swiss Wood Innovation Network S-WIN vom 7. Februar an der ETH in Zürich.

Die Präsentationen basieren auf mehreren kürzlich abgeschlossenen Forschungsprojekten. Diese haben wertvolle Ergebnisse zu numerischen und experimentellen Untersuchungen von Bauteilen und Verbindungen geliefert. Solche Daten führen zu einem vertieften Verständnis des Tragverhaltens von Holzkonstruktionen. Sie erlauben es, verbesserte Berechnungsmodelle bei Normaltemperatur und im Brandfall zu entwickeln und leisten so einen wichtigen Beitrag, die Wirtschaftlichkeit von Tragwerken im Ingenieurholzbau zu erhöhen.

Pressemitteilung

 

 

Aktuell

06. 03. 2017 Statusseminar

Neue Anwendungen für Holz Termin: 10. April...